Link zur Chorakademie Knabenchor der Chorakademie


Aktuelles abonnieren
Ihre Adresse wird nicht weiter gegeben und wird nur für den Versand verwendet.
Ihre E-Mail Adresse:




Alle Freunde, Förderer
und Partner aufrufen

Aktuelles vom Chor

Saisoneröffnung mit Helen Donath

DORTMUND Hoher Besuch in der Hörder Burg. Die amerikanische Sängerin Helen Donath und ihr Sohn Alexander Donath waren zu Gast bei uns im Knabenchor der Chorakademie . Die Starsopranistin, die an allen großen Opern- und Konzerthäusern der Welt Triumpfe feiern konnte, verfolgte aufmerksam die Probe der A-Knaben. Mitgerissen von der Lebhaftigkeit unserer jüngsten Sänger stimmte sie temperamentvoll ein in die spanischen Klänge eines Gitarrenliedes. Anschließend besuchte sie den Gesangsunterricht unseres neuen Solisten Jonas Finkemeyer und gab ihm einige wertvolle Tipps mit auf den Weg. Besonders begeistert waren unser jüngstes Zauberflöten-Sänger Leonard Lange, Ben Walz und Simon Laufen , die in Helen Donath eine wunderbar intonierende Pamina an ihrer Seite hatten. 

Zauberflöten-Ensemble: Hellen Donath – Simon Laufen, Ben Walz, Leonard
Zauberflöten-Ensemble: Hellen Donath – Simon Laufen, Ben Walz, Leonard

OSNABRÜCK Gleich zwei neue Solisten des Knabenchores der Chorakademie konnten am Theater Osnabrück ihr Rollendebut in der Zauberflöte Zauberflöte feiern. Unter der sicheren Führung unseres ersten Sopranes Osho Thavarajasingam überzeugten Constantin Rothenberg und  Justus von Bancels mit schönem Gesang und großer Spielfreude. Dirigent und Publikum waren gleichermaßen begeistert. 

Zauberflöte Osnabrück
Zauberflöte Osnabrück

GELSENKIRCHEN Die erste Premiere der Saison beging der Knabenchor der Chorakademie am Musiktheater im Revier. Mit der Rolle des Miles aus der Oper Turn of the Screw konnten unsere Solisten in den letzten Jahren schon häufiger brillieren. Nach erfolgreichen Produktionen in Kiel, Kassel, Köln und Wiesbaden stehen alternierend nun gleich drei Knaben für die Produktion in Gelsenkirchen in dieser Rolle auf der Bühne. Julius Röttger und Jonas Hübner sangen die ersten Vorstellungen und wussten auf ganz unterschiedliche Weise die schwierige Partie bravourös zu gestalten. Die Pressestimmen belegen dies. Ehrengast der beiden Vorstellungen: die amerikanische Starsopranistin Helen Donath. In den nächsten Wochen wird auch Moritz Bouchard der zurzeit an der Hamburger Staatsoper die neue Zauberflöten-Produktion probt, sein Rollendebut als Miles feiern. 

18.09.2016

Sommerreise 2016

Auch dieses Jahr unternimmt der Knabenchor wieder eine Sommerreise. Aktuelle Infos und Eindrücke finden Sie wieder im  Blog.

17.08.2016

Nachtrag

Die Saison 2015/16 endete für den Knabenchor der Chorakademie mit zwei außergewöhnlichen Ereignissen und einem tollen Konzert unseres Nachwuchschores. 

DORTMUND Die neue CD des Knabenchores ist erschienen. Pergolesis Stabat mater, das Klaglied von Buxtehude und eine kleine Messe von Rathgeber sind ein gelungenes Zeugnis unserer Arbeit und eine „starke Talentprobe des Knabenchors“ und der beiden „herausragenden Begabungen, wie der Sopranist Tizian Geyer oder der Knabenalt von Sven Wagner…“. Es „…reizt der androgyn reine Klang der vorzüglich geschulten Knabenstimmen. Ein Hauch von Unschuld überzieht das ernste Werk“  
Die CD ist beim Label Rondeau erschienen (Vertrieb Naxos Deutschland). 


POZNAN/POLEN 

Eine besondere Ehre wurden 5 Sängern unseres Knabenchores zu Teil, die eingeladen wurden zum großen Jubiläumskonzert nach Poznan in Polen. Out of time 966 – heißt das Projekt des weltberühmten Reggea-Musikers Gentleman das zur 1050sten Jahrfeier der Gründung Polens in Poznan aufgeführt wurde. Mit unseren Chorkollegen vom Poznan Boys Choir konnten Johannes Flender, Leon Offenberg, Jonas und Paul Skrobol und Leon Vetter das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen animieren. Eine tolle Musik und mal was ganz Anderes für unseren Knabenchor. 

Sänger des Knabenchores und Gentleman
Sänger des Knabenchores und Gentleman

HERDECKE Auch unsere Nachwuchschorknaben konnten sich beweisen. In einem tollen Konzert mit weltlicher Musik wussten sie voll zu überzeugen und begeisterten unter der Leitung von Dietrich Bednarz ihr Publikum. Bei so einem hervorragenden Nachwuchs braucht einen für die Zukunft nicht bange zu werden. So freuen wir uns auf die neue Saison, die beginnen wird mit einer kleinen Rolle in der Gluck-Oper Alceste, die unter der Leitung von René Jacobs bei der RuhrTriennale zu Gehör gebracht wird. 
Weitere Termine:  hier.

03.08.2016

18.09.2016

Linkliste Impressum Sitemap