Pressestimmen

 was bewegt und begeistert

Alle Pressestimmen

Kinderdarsteller Kim Benedikt…

…, Solist des Knabenchors der Chorakademie Dortmund … schlägt sich jedoch tapfer und macht eine gute Figur.

Liebe stirbt nie – Das Phantom II
Die Welt
15.10.2015

…und natürlich Kim Benedikt…

…, Solist des Knabenchors der Chorakademie Dortmund, der dem kleinen Gustave seine Stimme leiht: Den Hauptdarstellern gelingt es … dem Publikum das von den Machern gewünschte Glitzern in die Augen zu singen.

Liebe stirbt nie – Das Phantom II
Hamburger Abendblatt
15.10.2015

Nicht zuletzt auch musikalischer Lichtblick…

… der Premiere ist Kim Benedikt als Christines Sohn Gustave: Mit lupenreinem Knabensopran bringt der Solist der Chorakademie Dortmund ein Moment des Authentischen ein. Riesenapplaus für den jüngsten Darsteller der Produktion.

Liebe stirbt nie – Das Phantom II
Concerti
15.10.2015

Beeindruckend…

… auch Kim Benedikt als kleiner Gustave auf der Suche nach seinem Vater in den Abgründen von Phantasma.

Liebe stirbt nie – Das Phantom II
Lübecker Nachrichten
16.10.2015

Mit Gustave…

…, Christines Sohn, gibt es in diesem Stück eine große tragende Kinderrolle. In der Medien-Premiere stand Kim Benedikt aus der Chorakademie Dortmund auf der Bühne, der mit schönem Gesang, natürlichem Schauspiel und sympathischer, ja fast schon aristokratischer Ausstrahlung für sich einnehmen kann.

Liebe stirbt nie – Das Phantom II
Musicalzentrale
15.10.2015

Kim Benedikt brilliert…

… in der Rolle des kleinen Gustaves, er singt mit klarere Stimme, kein schiefer Ton – ein ganz toller Kinderdarsteller und Solist des Knabenchors der Chorakademie Dortmund.

Liebe stirbt nie – Das Phantom II
Just Musicals
16.10.2015

Wunderbar…

… meisterte ebenfalls der junge Kim Benedikt seine Aufgabe.

Liebe stirbt nie – Das Phantom II
Letzebuerger Journal
20.10.2015

Unter dem Dirigat von Bernhard Volk…

… brillierten neben einer Riege namhafter Solisten, die hier nicht individuell gefeiert werden sollen, (weil die Mehrfachbesetzungen verständlicherweise wechseln) mit nicht weniger als 28 neuen Songs über zwei Teile verstreut, für die auch mehrere höchst originelle Sänger engagiert wurden wie etwa der Solist des Knabenchores Dortmund, Kim Benedikt als Gustave.

Liebe stirbt nie – Das Phantom II
dpa
20.10.2015

Nagano lässt die Musik atmen…

…, er trägt die Sänger durch den Abend mit seinen Gesten. Sie danken es ihm, darstellerisch wie stimmlich. Ob der Knabensolist der Chorakademie Dortmund als Yniold oder Wolfgang Schöne als Golauds Großvater Arkel, souverän singen sie ihre spröden Partien – Kantilenen gibt es nicht in dieser Oper.

Pélleas et Mélisande
Hamburger Abendblatt
08.01.2016

Es gehörte zum Charme der Aufführung…

…, dass die neun bis zwölfjährigen Jungen gar nicht erst versuchten, in andere Rollen zu schlüpfen, sondern Wort und Musik mit kindlichem Nachdruck verkündeten. Das Wort spielte eine wesentliche Rolle bei Salms Interpretation des Oratoriums. Das brachte die Aufführung zur Geltung, dank eingängiger rhythmischer Strukturen, transparenter Sing- und Spielweise sowie ausgefeilter Artikulation. Das Orpheus Ensemble Dortmund, spezialisiert auf historische Instrumente, schuf ein weiches Klangbild mit federnden Tönen. Bei dem prächtigen Eingangschor setzte es Glanzpunkte, ohne das „Jauchzet, frohlocket“ mit Pauken und Trompeten zu überfrachten.

Weihnachtsoratorium
Werner Anzeiger
04.12.2015